Mercedes entwickelt Krypto-Hardwarewallet für Autos

Mercedes

Daimler, das deutsche multinationale Unternehmen, das hinter der Marke Mercedes-Benz steht, hat sich mit dem europäischen Start-up für Blockchain-Schnittstellenlösungen Riddle & Code zusammengetan, um eine Hardware-Wallet für Autos zu entwickeln, wie das Start-up in einer am 22. Juli veröffentlichten Pressemitteilung bekannt gab.

Riddle & Code ist ein Hardwarehersteller, der eine sichere Umgebung für Geschäftsprozesse schafft und nur zuverlässigen Daten aus vertrauenswürdigen Quellen zur Weiterverarbeitung zulässt.

Um dies zu gewährleisten, vegibt Riddle & Code den IoT-Geräten eine eindeutige nicht veränderbare Identität, indem sie bereits bei der Herstellung eines Netzwerkfähigen Gerätes einen vertrauenswürdigen verschlüsselten Mikrochip (Kryptochip) implantieren.

Automobile zu zukünftigen Marktplätzen machen

iot

Laut Pressemitteilung gibt es für „Car Wallets“ eine Vielzahl von Anwendungsfällen, z.B. Carsharing, autonome Fahrzeuge, Echtzeitaustausch sicherer Verkehrsdaten und Smart City-Umgebungen, um Staus zu reduzieren und die Versicherungsprämien zu senken. Der CEO des Startups, Tom Fürstner, erklärte:

Autonome Autos müssen sich konsequent verhalten, um vertrauenswürdig zu sein. Autos sind bereits heute Computer. Eine eindeutige Identität stellt sicher, dass die zuständigen Behörden den in Fahrzeugen ausgeführten Code genehmigt haben und die Vertrauenswürdigkeit der ausgetauschten Daten gewährleistet ist. Riddle & Code sichert dies mit seiner kryptografischen Hardware und nutzt Ledger, um Autos in zukünftige Marktplätze zu verwandeln.

Die Car Wallet basiert auf der eigenen sicheren Datenspeicherlösung Secure Element 2.0 des Startups und soll Fahrzeugen eine sichere blockchain-basierte Identität verleihen. Nach Ansicht des Autors der Pressemitteilung würde das Zusammenführen dieser Art von Identität mit einer staatlich ausgestellten Fahrzeugidentität (Registrierung) eindeutige und sichere Transaktionen ermöglichen.

Blockchain in der Automobilindustrie

Eine im Februar veröffentlichte Pressemitteilung enthüllte auch, dass Mercedes-Benz eine Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie entwickelt hat, um die Transparenz und Nachhaltigkeit in komplexen Lieferketten zu erhöhen. Darüber hinaus hat Mercedes-Benz im Januar 2017 das Start-up PayCash Europa für digitales Bezahlen übernommen. Gerüchte besagen, dass der Riese gerade einen eigenen Zahlungsdienst auf den Markt bringt.

Die Blockchain-Technologie wird sich in der gesamten Industrie etablieren.

Auch Siemens, der selbsternannte globale Riese für Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung, hat Interesse an blockchain-basierten Lösungen gezeigt. Insbesondere untersucht Siemens die Verwendung von Blockchain in der Transportbranche.

 

Was denkt ihr über IOT und die Zukunft der Kryptowährungen ? Schreibt unten in den Kommentaren oder diskutiert mit uns in unserer Telegram Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.